Arzthaftung: Verjährungsbeginn bei Überlassung unvollständiger Patientenakte (Besprechung des Urteils des OLG Koblenz vom 23.09.2015 – 5 U 403/15, in: Prelinger, jurisPR-Medizinrecht 12/2017 Anm. 2)

Der Verjährungsbeginn kann bei Behandlungsfehlern aufgeschoben sein, wenn das Krankenhaus nicht die vollständigen Behandungsunterlagen herausgibt. Dabei muss aber unterschieden werden, ob dies für den Vorwurf der Verletzung der Aufklärungspflicht oder der fehlerhaften Behandlung an sich gilt, da es sich dabei um unterschiedliche Streitgegenstände handelt, die unabhängig voneinander verjähren.

Weiterlesen